sabine-leonhart-head

Sabine Leonhardt aus Strukdorf

Sabine Leonhard aus Strukdorf

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben,
aber den Jahren mehr Leben ...

(Alexis Carrel)

Sabine Leonhardt kocht eigentlich "erst ab 8 Personen" – dann aber leidenschaftlich. Wird dabei fast immer begleitet von lauter Musik. Vornehmlich russische Opern von Modest Mussorgsky oder Rimsky Korsakov. "Russische Musik ist eine Leidenschaft", die sie mit ihrem Mann Horst teilt. Während der Zubereitung kleiner Tapas, Antipasti oder anderer Leckereien nehmen die beiden gern ein Gläschen Weissen Burgunder zu sich (später am Abend auch mal „ein paar mehr" sagt Horst) und lauschen dabei Opernmusik – so lässt es sich leben.

"Ein guter Ausgleich zur täglichen Jonglage mit Zahlen und Tabellen", Sabine Leonhardt arbeitet in einer Bank in Großhansdorf. Neben Musik und Kochen teilen die beiden noch eine andere Leidenschaft, das Rennradfahren. Fast täglich sind sie unterwegs durch die Dörfer – bis zu 2 Stunden... Sabine manchmal noch mit einer Extra-Runde. "Ich rausche durch die Dörfer ohne Anzuhalten, die Nachbarn kennen das...". Die sportliche Bankkauffrau ist zudem engagierte Skifahrerin, Reiterin, wandert und macht Fitness. Im Sommer sind Horst und Sabine seit vielen Jahren rund 400 km mit den Rädern unterwegs. Die letzte Etappe war Bozen-Venedig.

Sabine Leonhardt hat am Wochenende Freunde eingeladen – mehr als 8 diesmal – "Es gibt Chorizo"* in Portweinsauce und hinterher "Coq au Vin". Während der Chor aus Korsakov’s "Die Zarenbraut" schmettert (die Lieblingsoper aller Russen übrigens) erzählt Sabine über ihre Sammlerleidenschaft für moderne Kunstwerke, Bilder, Bücher und antiken Mobiliars. Wenn nicht in Konzerten und Kulturveranstaltungen unterwegs stöbert sie auch gern durch Antik- oder über andere Märkte. Haus und Garten geben auch noch eine Menge Arbeit her, die Hauptarbeit übernimmt Horst, der Rest wird von Sabine "so nebenbei erledigt" - mit besonderer Hingabe allerdings widmet sie sich "ihren roten Duft-Rosen" ...

Im letzten Sommer hat Sabine Leonhardt sich einen lang gehegten Wunsch erfüllt, ein lackschwarzes Cabrio – "auf Zuspruch" von Horst und getreu ihrem Lebensmotto (s.u.). Mit dem rauscht sie morgens an ihren Arbeitsplatz - natürlich begleitet von russischen Opern... Nicht nur dort begeistert sie sich für Zahlen, auch für die Evangelische Frauenhilfe Pronstorf führt sie genau Buch, als Kassenwartin. Die lebenslustige Sabine ist seit 2 Jahren mit von der Partie – das Amt hat sie von Erika Albers aus Goldenbek übernommen - sie ist "gespannt wie es weitergeht"... Wenn Sie also irgendwann einmal einen "gelben Blitz" durch’s Dorf rauschen sehen, war es vielleicht Sabine Leonhardt...

(*eine würzige, feste, grobkörnige und mit Paprika und Knoblauch gewürzte Wurst vom Schwein aus Spanien oder Portugal)


Ihr Motto: "Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, aber den Jahren mehr Leben" (Alexis Carrel, 28.06.1873 – 05.11.1944, Französischer Chirurg und Nobelpreisträger)

Ihr Traum: Das Auto, was sie gerade fährt..

zurück

© 2020 Kirchengemeinde Pronstorf
German English